• Hier einloggen

    • Persönliche Daten anzeigen und bearbeiten

    • Übersicht über Ihre Newsletter-Einstellungen

    • Abonnementübersicht ansehen (inklusive MZ+)

    Anmelden

    Sie haben noch kein Konto?Hier registrieren

    Ihr persönlicher Bereich

    Abonnenten-Status:Zur Zeit kein aktives Abonnement

    Abonnenten-Status:

    Jetzt Upgraden

    Testen Sie jetzt MZ+! Ihr Zugang zu allen Artikeln, Serien und mehr

    Sie haben Zugang zu mehr als 100 PLUS-Artikeln pro Woche und genießen unsere Premium-Artikelansicht

    Bitte Aktivieren Sie Ihr Konto

    Abmelden
  • Disclaimer
    Alle Meldungen der Blaulichtseite sind Pressemitteilungen der Polizei in Sachsen-Anhalt. Die Mitteilungen werden unbearbeitet übernommen, MZ.de übernimmt keine Gewähr für die Korrektheit und Vollständigkeit der Meldungen.

    Pressemitteilungen der Polizei:

    Letzte Aktualisierung: 16.05.2021 07:24

    09.05.2021

    Kriminalitäts- und Verkehrsunfalllage

    Halle (Saale)

    In der Dieselstraße kontrollierte die Polizei gestern früh gegen 01:20 Uhr den Fahrer eines Opel Corsa. Es stellte sich heraus, dass das Fahrzeug nicht zugelassen war, die am PKW angebrachten Kennzeichen als gestohlen gemeldet waren und der Fahrer offenbar unter Drogeneinfluss gefahren war. Ein durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf THC und Amphetamine. Gegen den 28-jährigen Mann wurden strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet.

     

    Gestern Nachmittag gegen 18:00 Uhr meldete sich bei der Polizei eine 43-jährige Frau und zeigte einen Verkehrsunfall an. Nach Angaben der Frau, war sie mit ihrem PKW am Südstadtring unterwegs. Als sie ein Fahrrad überholen wollte, tuschierte sie ein andere PKW. Der andere PKW hielt nach dem Unfall nicht an und fuhr in unbekannte Richtung davon. Die Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt und vor Ort medizinisch versorgt. An ihrem Auto entstanden Sachschäden.

     

    Gestern Nachmittag gegen 18:40 Uhr befuhr ein 68-jähriger Mann mit seinem Renault die Erich-Kästner-Straße und stieß gegen einen parkenden Ford. Doch statt anzuhalten, fuhr der Mann mit seinem PKW weiter. Eine Zeugin fuhr mit ihrem PKW dem Auto hinterher. Der 48-jährigen Frau gelang es den Flüchtenden in der Theodor-Weber-Straße zu stoppen. Als die Frau den Mann zu Rede stellte, nahm sie in dessen Atemluft Alkoholgeruch wahr. Sie nahm dem Mann die Autoschlüssel weg und informierte die Polizei. Die herbeigerufenen Beamten führten mit dem Mann einen Atemalkoholtest durch, welcher einen Wert von über 2,9 Promille auswarf. Die Polizeibeamten zogen den Führerschein des Mannes ein und erstatteten gegen ihn eine Strafanzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung.

     

    Gegen 19:35 Uhr kontrollierte die Polizei gestern in der Reilstraße den Fahrer eines Audi. Der 38-jährige Mann gestand gegenüber den Beamten ein, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Ein mit ihm durchgeführter Drogenschnelltest reagierte zudem positiv auf Kokain. Gegen den Mann wurden strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet.

     

    Ein anderer Mann muss sich wegen Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln verantworten. Der 28-jährige war heute früh gegen 01:50 Uhr mit einem Daimlerchrysler in der Offenbachstraße unterwegs und wurde von der Polizei kontrolliert. Während der allgemeinen Verkehrskontrolle verhielt sich der Mann auffällig, so dass die Beamten mit dem Fahrzeugführer einen Drogenschnelltest durchführten. Dieser reagierte positiv auf Cannabis und Amphetamine. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Außerdem laufen gegen ihn Ermittlungen.

     

     

    Saalekreis

    Auf der L 187 in Tollwitz kam es gestern Mittag gegen 12:25 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Mercedes und einem Kleinkraftrad. Nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen wollte der Mercedes das Zweirad am Abzweig zur K 2180 überholen und hatte offenbar nicht bemerkt, dass dieses dort nach links abbiegen wollte. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Fahrer des Kleinkraftrades (58) wurde verletzt und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer des PKW (34) blieb unverletzt. Seine Mitfahrerin (10) wurde leicht verletzt und ambulant medizinisch versorgt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

     

    Gestern Nachmittag gegen 17:00 Uhr wurde die Polizei zum Roßplatz nach Querfurt gerufen. Hier hatte ein Passant zwei Männer beobachtet, wie diese die Hand zum Hitlergruß erhoben. Die beiden Männer (17 und 31) wurden von der Polizei in Tatortnähe angetroffen und kontrolliert. Gegen sie laufen Ermittlungen wegen Verdacht einer Straftat gemäß § 86a StGB.

     

    In der Erzbergerstraße von Merseburg kontrollierte die Polizei gestern gegen 18:00 Uhr einen Fahrradfahrer. Dabei wurde festgestellt, dass das Fahrrad als gestohlen gemeldet war. Damit konfrontiert, gab der Radfahrer (37) gegenüber den Beamten an, das Mountainbike von einem Bekannten gekauft zu haben. Die Beamten stellten das Rad sicher und leiteten strafrechtliche Ermittlungen ein.

     

    In Frankleben verunfallte gestern Abend gegen 19:00 Uhr ein 25-jähriger Mann mit seinem BMX. Der Mann gab gegenüber der Polizei an, gegen einen Baum gefahren zu sein und sich dabei verletzt zu haben. Er musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei erfuhr gegen 22:30 Uhr von dem Unfall. Bei der Befragung des Mannes konnten die Beamten Alkoholgeruch wahrnehmen. Bei einem folgenden Atemalkoholtest wurden über 0,5 Promille gemessen. Der Mann hat mit strafrechtlichen Sanktionen zu rechnen.

     

    Gestern Abend gegen 21:35 Uhr wurde die Polizei zur Werkstraße nach Stöbnitz gerufen. Hier war gegen 19:45 Uhr ein Krad gegen einen Baum gefahren. Der Fahrer des Krads entfernte sich vom Unfallort. Eine Frau (33) war offenbar als Sozius mitgefahren und wurde schwer verletzt. Sie brachte man mit einem Rettungshubschrauber zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

    Im Zusammenhang mit dem Verkehrsunfall werden dringend Zeugen gesucht. Wer kann Angaben zu dem Unfall, dem Krad und dessen Fahrer machen. Hinweise nimmt das Polizeirevier Saalekreis unter der Telefonnummer 03461/ 4460 entgegen.

     

    Gestern Abend gegen 20.20 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr nach Beesenstedt in die Karl-Liebknecht-Straße gerufen. Hier war auf einem Privatgrundstück ein Holzunterstand in Brand geraten. Es entstanden Sachschäden von mehreren tausend Euro. Ebenfalls Schäden entstanden auch an einem Gewächshaus des Nachbargrundstücks, welche auf ca. 1000,- Euro geschätzt werden. Die Feuerwehr löschte den Brand. Die Polizei führt Ermittlungen zur Brandursache.

     

    Auf dem Marktplatz in Großkugel kam es heute früh gegen 02:05 Uhr zu einem Streit zwischen zwei Männern (26), welcher in Handgreiflichkeiten endete. Ein Zeuge informierte die Polizei. Der eine Mann verließ noch vor dem Eintreffen der Polizei den Ort, ist aber namentlich bekannt. Die Polizei führt Ermittlungen wegen Verdacht der Körperverletzung.

     

     

    Mansfeld-Südharz

    Unbekannte entwendeten in der Bahnhofstraße in Klostermansfeld ein Quad. Der Diebstahl wurde gestern gegen 14:15 Uhr bemerkt und bei der Polizei angezeigt. Hinweise zu möglichen Tätern liegen bisher nicht vor.

     

    Auf der L 235 zwischen Auerberg und Neudorf kam es gestern gegen 13:20 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Sachschäden. An dem Unfall waren ein Hyundai und ein Renault beteiligt. Nach Angaben von Zeugen überfuhr der Hyundai mehrfach die Mittellinie, so dass es zum Unfall mit dem entgegenkommenden Renault kam. An beiden Fahrzeugen wurden die linken Außenspiegel beschädigt.

     

    Gestern Nachmittag kam es in Sotterhausen zu einem Vorfall. Hier war ein 22-Jähriger mit mehreren Personen spazieren. Etwa gegen 16:15 Uhr näherte sich in der Kappstraße ein PKW von Hinten und fuhr dem jungen Mann mehrfach in die Hacken. Anschließend entfernte sich das Auto in unbekannte Richtung. Der Geschädigte wurde medizinisch versorgt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen.

     

    In der Frankenhäuser Straße von Kelbra ist es gestern Abend gegen 19:30 Uhr offenbar zu einer sexuellen Belästigung. Geschädigt ist ein 16-jähriges Mädchen. Diese gab an, in einem Markt einkaufen gewesen zu sein. Nach dem sie den Markt verließ, kam eine unbekannte männliche Person auf sie zu und fasste sie mehrfach unsittlich an. Danach entfernte sich der Unbekannte mit einem PKW vom Ort des Geschehens. Die Geschädigte begab sich nach Hause und informierte ihre Mutter. Etwa gegen 21:30 Uhr informierte man dann die Polizei. Die Polizei hat strafrechtliche Ermittlungen aufgenommen.

     

    Wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis müssen sich zwei 16-Jährige verantworten. Sie waren gestern Abend gegen 20:30 Uhr in Eisleben jeweils mit einer Simson unterwegs und wurde in der Halleschen Straße von der Polizei kontrolliert. Dabei kam heraus, dass sie nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis sind.

     

    Auf der B 86 zwischen Hettstedt und Riestedt stießen gestern Abend gegen 21:05 Uhr ein Reh und ein Audi zusammen. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Am Audi entstanden Sachschäden.

     

     

    Burgenlandkreis

    Zwischen Naumburg und Neidschütz verunfallte am Freitag gegen 20.35 Uhr ein Mercedes. Das Fahrzeug war in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gefahren. Es entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Fahrer des Autos hatte noch vor dem Eintreffen der Polizei den Unfallort verlassen. Gegen 20:55 Uhr meldete sich dann vor Ort bei den Beamten ein 34-jähriger Mann und gab an, der Fahrer des Autos zu sein. Es stellte sich heraus, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigte über 1,2 Promille an. Außerdem reagierte ein durchgeführter Drogenschnelltest positiv auf verschiedene Betäubungsmittel. Die Polizei stellte den Führerschein des Mannes sicher. Ihn erwarten strafrechtliche Konsequenzen. Anschließend brachte man ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus. Er hatte sich bei dem Unfall verschiedene Hämatome zugezogen. Der PKW wurde abgeschleppt.

     

    Wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss muss sich ein 36-jähriger Mann verantworten. Dieser war gestern früh mit einem BMW in Naumburg unterwegs und wurde gegen 02:00 Uhr von der Polizei in der Kösener Straße kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde in der Atemluft des Mannes Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Der folgende Atemalkoholtest zeigte mehr als 1,4 Promille an. Die Polizei zog den Führerschein des Mannes ein und erstattete Anzeige gegen ihn.

     

    Mit einem Feuerwerkskörper wurde im Flemminger Weg in Naumburg ein Zigarettenautomat aufgesprengt. Die Tat geschah gestern früh gegen 04:00 Uhr. Der bzw. die unbekannten Täter stahlen Zigaretten. Wieviel ist bisher nicht bekannt. Der Automat wurde beschädigt.

     

    In der Freiligrathstraße in Zeitz beschädigte gestern früh gegen 04:10 Uhr ein 31-jähriger Mann mit einem Stein jeweils eine Scheibe an zwei PKW. Ein Anwohner hatte einen lauten Knall wahrgenommen und die Polizei informiert. Die herbeigerufenen Beamten konnten den Tatverdächtigen vor Ort antreffen. Gegen ihn wird wegen Sachbeschädigung ermittelt.

     

    Gestern Abend gegen 18:25 Uhr verunfallte in Großkorbetha eine 55-jährige Frau mit ihrem Fahrrad. Der Unfall geschah in der Alten Weißenfelser Straße. Aus bisher nicht bekannten Gründen war die Frau mit ihrem Rad gestürzt und zog sich offenbar eine Fraktur zu. Sie brachte man zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

     

    Auf der K 2649 zwischen Schellsitz und Naumburg/ Henne stießen gestern Abend gegen 21:00 Uhr ein Reh und ein Volvo zusammen. Das Reh starb an der Unfallstelle. Am Volvo entstanden Sachschäden.

     

    In Weißenfels war gestern Abend gegen 21:40 Uhr ein 47-jähriger Mann mit über 2 Promille auf einem Fahrrad unterwegs. Dies ergab ein Atemalkoholtest bei ihm. Weil er in Schlangenlinien fuhr, wurde er von einer Streifenwagenbesatzung in der Straße Am Bad kontrolliert. Gegen den Mann wurde Strafanzeige erstattet.

     Mehr

    07.05.2021

    Öffentlichkeitsfahndung

    Räuber gesucht

     

    Am 06.04.2021 berichtete die Polizei im Rahmen einer Pressemitteilung über eine Raubstraftat, welche sich an diesem Tage gegen 11:15 Uhr im Steinweg in Halle (Saale) zugetragen hatte. Ein bis dato unbekannter Mann betrat dort ein Geschäft, bedrohte eine Angestellte mit einem Messer und verlangte die Herausgabe von Bargeld. Als die Forderung abgelehnt wurde griff der Täter eigenständig in eine Kasse und stahl daraus Bargeld. Anschließend verließ er das Geschäft, setzte sich auf ein mitgebrachtes Fahrrad und flüchtete in unbekannte Richtung.

     

    Der Räuber wird als ca. 20-30 Jahre alt, etwa 1.70 m – 1.80 m groß, schlank und südländisch beschrieben. Er sprach Deutsch, hatte einen Dreitagebart, war mit einem Mund/-Nasenschutz maskiert und mit einem weißen Kapuzenshirt sowie einer Jeanshose bekleidet. Er trug Sportschuhe der Marke „Nike“ und hatte einen Rucksack mit der Aufschrift von „Nike“ bei sich.

     

    Aufgrund eines damals veröffentlichten Zeugenaufrufes, meldete sich bei der Polizei eine Zeugin, welche den vermutlichen Täter vor der Tat unmaskiert gesehen hat. Mit ihrer Hilfe konnte die Polizei ein Phantombild des Mannes erstellen, welches auf der Grundlage eines richterlichen Beschlusses nunmehr veröffentlicht wird.

     

    Wer kennt die hier abgebildete Person und kann Hinweise zu deren Identität bzw. zum Aufenthalt geben? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Halle (Saale) unter der Telefonnummer 0345/ 224 1291 entgegen!

     Mehr